skip to content

Elektrische Widerstandsmessungen

Temperaturabhängige Messungen des elektrischen Widerstands unter Druck sind zur Charakterisierung der untersuchten Systeme von großer Bedeutung. Wir haben 2 verschiedene Techniken, um derartige Messungen durchzuführen:

  • Für metallische Proben kann man die Messungen in unserer kleinen Diamant-Druckzange durchführen. So sind Untersuchungen bis 30 GPa möglich, leider jedoch nur an Pulverproben, da aufgrund des kleinen Probenraums (d = 0.15 mm) die Kontaktierung einer Stückprobe nicht ohne weiteres durchführbar ist.


  • Für Messungen an Stückproben, d.h. auch richtungsabhängige Widerstandsmessungen haben wir eine neue Druckzelle, die einen größeren Probenraum zur Verfügung stellt (d = 2 mm). Dadurch ist der maximal erreichbare Druck aber bisher auf 10 GPa begrenzt; jedoch ist geplant, in Zukunft auch Drücke von 15 - 20 GPa zu erreichen.

 

Für beide Druckzangen sind Messungen des elektrischen Widerstands unter Druck im Temperaturbereich von 1.4K - 350K möglich. Weitere Informationen über die Druckzangen gibt es hier.